Junge Frauen in Europa wachsen mit dem Selbstverständnis auf, dass Frauen zu Schule gehen, einen Beruf erlernen, Geld verdienen, wählen gehen, ein Bankkonto besitzen und auch Männer Kinderwägen schieben. Ihnen stehen theoretisch alle Türen offen! Fühlt sich die junge Generation ihren männlichen Kollegen gegenüber gleichgestellt? Welche Erfahrungen machen sie in Schule, Ausbildung oder Studium und wo sehen sie sich in 10 Jahren?

In einer Workshopreihe der Gleichstellungsbeauftragten des Ortenaukreises in Kooperation mit BAAL, haben sich junge Frauen aus der Ortenau mit ihren eigenen Zukunftsvorstellungen, der Rolle der Frau in unserer Gesellschaft und der Geschichte des Frauenwahlrechts auseinander gesetzt. Inspiriert durch ihre Erfahrungen hat Jennifer Rottstegge das Theaterstück Maschenwerk.com geschrieben und die Inszenierung von Florence Herrmann dramaturgisch begleitet. Im Rahmen des Themenabends zu 100 Jahre Frauenwahlrecht brachten Ortenauer Schülerinnen Maschenwerk auf die Bühne.

In der anschließenden Diskussion stellten sich Bürgermeisterin Sonja Schuchter, Hochschulprofessorin Prof. Sabine Burg de Sousa Ferreira, Nina Hellfritz-Lange, Vertriebsleiterin der Firma Aliseo, und Buchautorin Stephanie Kovacs bezugnehmend auf das Theaterstück die Frage : „100 Jahre Frauenwahlrecht – wo stehen wir heute in Punkto Gleichstellung?“ und teilen Ihre Lebenserfahrungen mit den jungen Spielerinnen und dem Publikum. Pascale Simon-Studer, Gleichstellungsbeauftragte des Ortenaukreises, und Jennifer Rottstegge, Leiterin Junges Theater Baden Alsace und Autorin des Stückes, führten durch den Abend.

Dieses Projekt wurde durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt.