Ein phantastisches Kunst-Theater-Panoptikum voller Spielereien und Verrücktheiten! Für kleine und Kind gebliebene große Kinder. Von Suzanne Lebeau

Regie: Maxime Pacaud
Mit: Jean-Michel Räber und Horst Kiss

Dauer: 1 Std.
Von 8 bis 12 Jahre

Themen: Anders sein, Gelingen und Scheitern, Kunst und Innovation, Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts

Pädagogische Materialmappe auf Anfrage

Mit der freundlichen Unterstützung von der Johannes-Diakonie Mosbach

Die Geschichte eines Jungen, der in eine arme Familie Anfang des 20. Jahrhundert hineingeboren wurde. Er war auf einem Auge blind, taub und missgebildet, weil er zu früh auf die Welt gekommen ist. Seine Klassenkameraden machten sich über ihn lustig und lehnten ihn ab. Er konnte dem Unterricht nicht richtig folgen. Er fühlte sich gefangen in seiner Einsamkeit. Seine einzigen Freunde waren die Tiere, die er für seine Eltern hütete. Nichts wies darauf hin, dass in ihm ein großer Erfinder steckte oder dass er gar eines Tages ein weltberühmter Künstler wurde…

Foto: Ellen Matzat

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *