In deutscher und französischer Sprache
Regie: Edzard Schoppmann
Mit: Stéphanie Félix & Felix Grüning
Musik: Max Siegmund

Rose ist 8 Jahre, sie hat einen Hund, der gerne Guten Tag sagt und Love heißt. Rose singt gerne. Ihr Cousin Willi findet dass Rose ein bisschen oft weint, deswegen hat er ihr seinen Löwen geschenkt. Doch Rose will ihn nicht haben, en Fragen. BAAL novo hat dieses Kinderbuch-Kleinod liebevoll und mit viel Phantasie und Musik in Szene gesetzt.
„Ein bunt-weiches, absurd-harmonisches Kinderstück.“ BAAL novo „bringt Gertrude Steins Text […] richtig toll auf die Bühne, mit Fantasie, Komik, Poesie. […] die Truppe brennt ein Ideenfeuerwerk ab, ob visuelle oder akustische oder darstellerische Einfälle.“Badische Zeitung, 10.1.2015
Rose und Willi haben beide viele große Fragen: Warum ist die Welt rund? Und wenn sie rund ist, fällt eine Kuh dann runter? Und wäre Rose auch Rose wenn sie ein Zwilling wäre? So viele Fragen, und keine Antworten.
Doch dann beschließt Rose ganz alleine auf den großen blauen Berg zu klettern. Auf dem Gipfel hoch oben will sie sich auf ihren blauen Stuhl setzen, alles betrachten und endlich sehen, warum die Welt so ist wie sie ist, rund, kugelrund, und was der Grund für das alles ist. Aber so eine Bergbesteigung ohne Willi, so ganz allein, ist ganz schön schwer….
Gertrude Stein schrieb „Die Welt ist rund“ in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Es ist die Geschichte der Freundschaft zweier Kinder mit unendlich viel Ausgehend von Gertrude Steins gleichnamigen Kinderbuch haben bildende Künstler, Musiker, Tänzer und Schauspieler diese philosophisch existentiellen Fragen aus dem Blickwinkel von Kindern spielerisch erforscht: Im Vorfeld der Produktion wurden zusammen mit Kindern Objekte, Klänge, Bewegungen und Szenen zu Gertrude Steins Text entworfen und improvisiert. Aus den vielen Ideen der Kinder haben die BAAL novo – Künstler sich inspirieren lassen und ein Kindertheaterstück kreiert, voller Spiel, Tanz und Musik: Ein Panoptikum aus großen kleinen tiefen Gedanken, aus „Warum“ und „Vielleicht…“

Le monde est rond_Die Welt ist rund

Foto: Tilmann KriegFoto: Tilmann Krieg