Am 12. und 13. November 2014 präsentierte die Amateurtheatergruppe ihr selbst entwickeltes Theaterstück “Endlich”. Unter der Leitung von BAAL novo Theaterpädagogin Katrin Schwanen und mit der fachlichen Unterstützung der Trauerberaterin Sophie Warning, widmeten sich zehn Offenburger Bürger, darunter zwei Ehrenamtliche des Hospizvereins Offenburg, über mehrere Monate dem Phänomen des Todes. Entstanden ist die Produktion “Endlich”, die an zwei Abenden im KiK (Kultur in der Kaserne) zur Aufführung gebracht wurde. Nach einer 20 minütigen Pause im Anschluss an die Vorstellung, standen die Regisseurin Katrin Schwanen, Trauerberaterin Sophie Warning und Dietmar Krieger von „Lebenswege“ zusammen mit den Darstellern für ein Gespräch zur Verfügung. Der Hospizverein Offenburg organisierte an den Vorstellungsabenden einen Infostand.

In der Badischen Zeitung Zeitung wurde unter dem Titel „Gibt es ein Leben nach der Geburt?“ am 20.11.2014 eine Kritik veröffentlicht.

ENDLICH Stückbeschreibung:

Was passiert, wenn ein Mensch stirbt? Was hat es mit dem Phänomen des Todes auf sich? Diese und viele weitere Fragen stellen sich zwei Forscher, die aus einer Welt kommen, die den Tod nicht kennt. Während sie das Phänomen des Todes beobachten und aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, stoßen sie auf Trauriges, Erstaunliches, Berührendes und so manche Ungereimtheit. So ganz unberührt bleiben sie davon nicht…

Elf Laienschauspieler setzten sich über mehrere Monate intensiv mit dem Thema „Leben, Trauer und Tod“ auseinander. Aus Improvisationsübungen ist unter professioneller Anleitung das Stück entstanden, bei dem trotz aller Traurigkeit auch viel gelacht werden darf.

BAAL novo_Endlich_Presse_Ellen Matzat