Ein musikalisches Kammerspiel von Edzard Schoppmann

MarlenePiaf – Das Leben zweier Diven
04.05.2019 | 20:00
Musiktheater im E-WERK, Freiburg
Musiktheater im E-WERK, Ferdinand-Weiß-Str. 6a, 79106 Freiburg, Deutschland

"In einem Bilderbogen spielt, singt und erzählt BAAL novo von dem Aufstieg zweier schillernder Showgrößen, Ikonen ihrer Zeit, die in enger Freundschaft miteinander verbunden waren."

Immer gejagt und beobachtet von der Öffentlichkeit, oft zerstörerisch gegen sich selber, besaßen beide einen unbändigen Willen zum Erfolg. Auf dem Olymp des Show-Business angekommen, waren sie zerrissen zwischen der Kraft, alles zu geben, und der Hilflosigkeit, ein Bild aufrechtzuerhalten, das zu zersplittern drohte. Am Ende ihres Lebens fielen sie mehr und mehr in eine psychische Hölle aus Einsamkeit und Sucht.
BAAL novo zeigt ein bitterschönes Theatervergnügen voll schwebender Leichtigkeit, das sich immer wieder aus unbeschwerter Höhe durch plötzlich aufkommende Falltüren in die Tiefe stürzt. Am Ende bleibt nur eins: Die Musik.

Die großartigen Darstellerinnen verstehen es mit subtiler Ausdruckskraft, alle emotionalen und zum Teil bizarren Höhen und Tiefen eines Lebens im Showgeschäft sichtbar zu machen. Juliane Hollerbach ist schon rein optisch so auf Marlene getrimmt, dass man sie leibhaftig zu sehen glaubt, und wenn sie dann noch ganz trocken berlinert, chargiert, mal lacht, mal weint, und schließlich singt und tanzt wie die große Diva, dann bedauert man, dass es keinen Bühnen-Oscar gibt, denn den hätte sie allein für diese Rolle verdient. Nicht weniger authentisch Zabou Lux als die kleine, energische Edith Piaf, mit fester, starker Stimme und dennoch so verletzlich, das ist schlichtweg großartig. Dazwischen immer wieder Richard Doust, schauspielerisch glänzend mal als Liebhaber der einen (Jean Gabin), mal der anderen (Marcel Cerdan). Als Begleiter am Klavier und auch ganz ausgezeichnet auf der Trompete ist er das musikalische Herz der Show. Offenburger Tageblatt, 19.06.2016
www.bo.de